Arbeitsstellen im öffentlichen Verkehrsraum müssen unter Anwendung verschiedenster Rechts- und Vorschriftsgrundlagen abgesichert werden. Dies dient dem Schutz der Verkehrsteilnehmer und den Menschen die innerhalb dieser Arbeitsstellen arbeiten.

Die Richtlinien zur Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA 95) sowie die zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen für Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen an Straßen (ZTV SA 97) verlangen vom namentlich in der verkehrsrechtlichen  Anordnung benannten "Verantwortlichen" einer Arbeitsstellensicherung den Nachweis über die Eignung und der Qualifikation.

 

Diesen Nachweis muss der "Verantwortliche" führen und er ist ausschließlich durch eine Teilnahme an einem durchgeführten Fachseminar gem. MVAS 99 zu erlangen.

MVAS bedeutet "Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen" und ist am 16.08.1999 als allgemeines Rundschreiben mit der Nr. 19/1999 vom damaligen Bundesministerium für Verkehr herausgegeben worden.

Das Merkblatt MVAS 99 definiert u. a.: Schulungsgruppen, Schulungsinhalte sowie Schulungsdauer.

 

Das Fehlen dieses Nachweises kann bei öffentlichen Vergaben zur Folge haben, dass das Angebot von der Wertung ausgeschlossen wird.

Viele Behörden und Verwaltungen verlangen einen Nachweis der nicht älter als 3 Jahre ist.

Es ist zu empfehlen, dass die zu schulenden "Verantwortlichen" spätestens nach 3 Jahren zumindest ein Auffrischungsseminar absolvieren.

 

Weiterhin sind nach § 12 des Arbeitsschutzgesetz alle Mitarbeiter, die sich im Gefahrenbereich einer Arbeitsstelle befinden und/oder mit dem Einrichten von Arbeitsstellen beschäftigt sind, intensiv und nachhaltig zu unterweisen. Diese Sicherheitsunterweisung muss mindestens 1 / Jahr erfolgen und sollte, zum besseren Nachweis, schriftlich dokumentiert werden.

 

Bei der Beschaffung von Absicherungseinrichtungen ist auf geprüfte Ware zu achten. Hier sind die TL`s (Technischen Lieferbedingungen) maßgeblich. Der Markt bietet unzählige Materialien an die nicht durch die Bast (Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach) geprüft sind. Alle Absicherungseinheiten müssen den Technischen Lieferbedingungen entsprechen.

Ihr Partner für Fachseminare zum Thema Arbeitsstellensicherung nach den Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen RSA

Das darf nicht passieren!
Das darf nicht passieren!

Grundausbildung des Verantwortlichen nach RSA / ZTV SA / gem. MVAS für innerorts und ausserorts Straßen.

Vermittlung von Kenntnissen für alle Personen, die mit Ausschreibungen, Vergabe, Sicherungsmaßnahmen und Überwachungspflichten vor Ort befasst sind.

  • Rechtsgrundlagen
  • Verantwortung und Haftung
  • Planung und Durchführung
  • Verkehrszeichen Anbringung und Aufstellung
  • Verkehrseinrichtungen
  • Verkehsführung
  • Fahrzeugausstattung
  • Schutzeinrichtungen
  • Kontrolle, Abnahme und Wartung

Beratung und Hilfestellung in allen angebotenen Bereichen

Erhöhung der Lebensdauer der Absicherungselemente durch bessere Lagerung
Erhöhung der Lebensdauer der Absicherungselemente durch bessere Lagerung

Wir bieten eine umfangreiche Fachberatung in allen angebotenen Bereichen an.

 

  • Überprüfung der vorhandenen Absicherungseinrichtungen auf ZTV SA konformität
  • Ausarbeitung der Mindestauststattung von Absicherungseinrichtungen für Ihren Betrieb
  • Mindestausstattung der Arbeits- und Sicherungsfahrzeuge gem. StVO und RSA, damit Sonderrechte genutzt werden können
  • Schulung und Unterweisung Ihrer                                                                    Mitarbeiter gem. Arbeitsschutzgesetz § 12

Unterweisung nach dem Arbeitsschutzgesetz § 12

Unterweisung nach Arbeitsschutzgesetz
Unterweisung nach Arbeitsschutzgesetz

Gemäß Arbeitsschutzgesetz § 12 müssen alle betroffenen Mitarbeiter regelmäßig (mindestens 1 / Jahr) und ausreichend über Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz unterwiesen werden. Arbeitgeber und verantwortliche Personen sind oftmals so stark belastet, dass sich die Unterweisungen der Beschäftigten:

 

  1. vor Aufnahme der Tätigkeit
  2. bei Veränderung in den Aufgabenbereichen
  3. nach Unfällen
  4. bei Einführung neuer Arbeitsmittel                                                                                  
  5. und Technologien

nur schwierig in den Arbeitsprozess integrieren lassen.

Hier wollen wir helfen und regelmäßig durch eine speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Vorbereitung und didaktischer Aufbereitung nach modernsten Methoden die gesetzlich vorgeschriebenen Unterweisungen bei Ihnen durchführen und dokumentieren.